Nickless - Disco-Elektro-Folk-Pop-Band

Tausendsassa  Nickless, einer der erfolgreichsten Schweizer Newcomer der jüngeren Vergangenheit kommt zum ersten Mal nach Unterwasser. Mit gerade mal 19 (2015) Jahren legte einen wahrhaftigen Senkrechtstart hin und avancierte fast schon über Nacht zu einem der meistgespielten Künstler im Radio. Seine Single «Waiting» wurde fast 2 Mio. mal angeklickt und zum «Best Hit National» an den Swiss Music Awards ausgezeichnet. Nickless erreichte Platz 4 in den Charts und brachte mit «Princess», «Looking For Your Love» und «Clouds» drei weitere erfolgreiche Radiosingles hervor. Sein zweites Album knüpfte nahtlos an seine Erfolge an. Ich liebe seine Musik und freue mich enorm auf diese junge Band, welche die 17. Saison eröffnet. Welcome Nickless!

Waiting

Looking for your Love

20 Uhr | 35.– | www.nicklessmusic.com | Reservieren

 

Invade – das Blues-Ereignis aus dem Toggenburg - Blueskonzert

Der Blues von „Invade“ ist mal ruhig und verträumt, mal rockig und dreckig, dann schwermütig, an harte Arbeit erinnernd. Sie überzeugen mit gefühlvollen Gesangparts und ausgefeilten Keyboard-, Sax- und Gitarrensoli. Die fünf Bandmitglieder interpretieren seit vielen Jahren gekonnt und erfolgreich Songs  vieler bekannten Bluesgrössen. Bandleader und Sänger Franco Pellegrini an der Gitarre, Sandro Pantaleoni am Keyboard, Marcel „Cello“ Pedrett am Saxophon, Heinz Wellauer am Schlagzeug und Markus Schälli am Bass wissen das Publikum zu begeistern, sie bilden das fünfköpfige Team von „Invade“. Es wurde allerhöchste Zeit, die Blueser mal einzuladen. Mit Heinz habe ich anno 1800 die Desert Rats gegründet und mit Markus in Ebnat-Kappel unterrichtet. Jetzt kommen sie, yes!

20 Uhr | 25.– | www.invade.ch | Reservieren

 

Andrew Bond - Monschterjäger und anderi Brüef - Familien-Mitsing-Konzert

«Daddy, was willst du werden, wenn du gross bist?» Diese Frage seines 4-jährigen Sohnes hat Andrew Bond 20 Jahre lang nicht in Ruhe gelassen. Nun hat er endlich die Lieder dazu auf einer neuen CD veröffentlicht. Am Konzert sinniert und singt er über allerlei alltägliche und ausgefallene Berufe, über Bauleute und Handwerker, Polizisten und Feuerwehrleute, Dino-Dompteure, Monschterjäger und viele mehr. Dabei wird das Publikum in die lustige Berufswahl mit einbezogen. Natürlich dürfen dabei gute alte Bondklassiker zur aktuellen Jahreszeit nicht fehlen.
Der Mann ist ein Phänomen. Wo auch immer er auftaucht, kommen Familien in Scharen. Deshalb machen wir nicht ein, sondern gleich zwei Konzerte. Freu mi mega! Und meine Jungs und Katy auch.

11.00 Uhr & 14.00 Uhr | Kinder: 8.–, Erwachsene: 12.–, Familienkarte: 30.– | www.andrewbond.ch | Reservieren 

BlöZinger (A) – ERiCH – Kabarett – Clownerie – und so

In „ERiCH“ thematisieren sie Absurdes, Typisches und Untypisches aus dem Mikro-Biotop Familie. Es muss erst Familienoberhaupt ERiCH versterben, bevor die beiden entfremdeten Brüder nach zwanzig Jahren sich - und auch den Rest der Familie - wieder treffen.
Sie hauen sich Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es nur so kracht. In einer irrwitzigen Frequenz werden Lachmuskeln beansprucht, Klartext gesprochen, Rollen gewechselt – mit einer ordentlichen Prise österreichischem Schmäh. Robert Blöchl und Roland Penzinger treten seit 2004 auf. Deutscher Kleinkunstpreis 2019, Österreichischen Kabarettpreis 2013/2017. Also wenn es ein Duo gibt, das ihr sehen MÜSST, dann BlöZinger. 2018 lachten wir uns regelrecht kaputt! Absoluter Geheimtipp.

20 Uhr | 30.– | www.bloezinger.at | Reservieren

Les trois Suisses – Vagabund – Musikkabarett

Jetzt stehen sie da die zwei Strassenmusiker, aber nicht auf dem Dorfplatz, sondern auf der Bühne. Resli und Pascal sind von Martin spontan in den Zeltainer eingeladen worden und sollen nun 90 Minuten lang ihre grössten Hits darbieten. Das ist für die Vagabunden alles andere als einfach, denn ihr normales Strassen- Programm dauert bloss 25 Minuten. Diese ungewohnte Situation zwingt die beiden zu hochstaplerischen Ausschweifungen. Sie schwadronieren über ihr abenteuerliches Strassenmusikerleben, geben haarsträubende Geschichten zum Besten, komponieren ad hoc, graben uralte Songs aus ihrem Repertoire aus und spielen sich um Hemd und Kragen. LTS gehören seit ewig zum Zeltainer Inventar. Ich liebe sie einfach. Sie sind lustig, musikalisch und liebenswert. Willkommen ihr beiden!

20 Uhr | 30.– | www.lestroissuisses.ch | Reservieren