Philipp Fankhauser - Solo +1 - "Bluesgschichte vom Trueb bis Memphis"

„Won ig als Chind dr Sunnyland Slim us Chicago ha ghöre dr Blues singe u schpile, isch’s mr klar gsi: i wirde Bluessänger! Das isch scho gli 40 Jahr här u drzwüsche lige viel verrückti Gschichte. Volli u lääri Konzärtsääl zwüsche Chicago u Konolfinge. Enttüschig u Erfolg. U d Passion wo mi lat la wyter mache u la hoffe, dass alles eines Tages de scho guet chunnt. Mängisch han i Luscht, ohni Bänd u grosses Tamtam dr Blues z schpile u es paar vo dene Gschichte z verzelle u z singe. Ganz spontan u improvisiert, fasch echli wie deheime!“ Mein Programm war eigentlich fast fertig, da kam mir jene magische Konzertnacht im 2017 in den Sinn, als Philipp und Marco Jencarelli an der Gitarre den rappelvollen Zeltainer mit Blues und Geschichten so in den Bann zogen. Jetzt zeigen sie es uns nochmals, yeaaaah!

20 Uhr | 35.– | www.philippfankhauser.com | Reservieren

Helfereitheater - Zwingli-Szenen in Unterwasser - Gastspiel Theater

Er kam von Wildhaus und veränderte die Schweiz und zu einem nachhaltigen Teil auch Europa! Ulrich Zwingli, dessen Amtsantritt im Zürcher Grossmünster vor 501 Jahren vom allerersten Tag an hohe Wellen warf, wurde zum Begründer der reformierten Kirchen. Das Helfereitheater Zürich hat eine Anzahl von Szenen entwickelt, die wichtige Episoden aus dem Zürcher Leben des Toggenburgers zeigen und miterleben lassen, als dieser junge Mann antrat, um ein marodes Kirchen- und Sozialsystem zu reformieren. Alle Szenen haben ein kurzes Vorspiel im «Heute», in dem ein Aspekt aus der folgenden historischen Szene aktualisiert wird. Insgesamt 15 Frauen und Männer zeigen 7 ausgewählte Bilder. Organisiert ist das Gastspiel von der Zwinglianischen Gesellschaft Wildhaus – Alt St.Johann.

20 Uhr | 25.– | www.helfereitheater.ch | keine Vergünstigungen (Gastspiel) | Reservieren

Charles Nguela  - Helvetia's Secret  - Standup Comedy

72 Jungfrauen, die Liebe, ein afrikanischer Gottesdienst, hässliche Babys, ein Fahrrad, Geschwister, Nagelpistolen ... Und ein Jamaikaner kommt auch vor. Klingt das nicht interessant? Genau! Ein Amen und ein Halleluja auf den Godfather of Black Swiss Comedy: Charles Nguela! Tabulos, bitterböse und absolut politisch inkorrekt. Er enthüllt die intimsten Geheimnisse der Schweizer Gesellschaft. Nach dem Gewinn des Swiss Comedy Award 2014 hat sich für Charles Nguela einiges verändert. Nein, er ist noch immer nicht reich, aber seine Mutter liebt ihn immer noch. Ausdrucksstarke Präsenz, Charme und ein herrlich unbeschwertes Lachen. Es wurde langsam Zeit für Nguela, ins Toggenburg zu pilgern. Er hat sich wahnsinnig gefreut ob unserer Anfrage und ich dann über seine Zusage. So guet!

20 Uhr | 25.– | www.charles-nguela.com | Reservieren

 

Tobias Heinemann – Mindreader – Gedankenleser 

In dieser extrem interaktiven Show spielt der Mindreader mit den Wahrnehmungen der Zuschauer, analysiert sein Gegenüber messerscharf und hypnotisiert wie ein moderner Sherlock Holmes. Gekonnt geht der ‘Gedankenjäger‘ (SRF) mit Emotionen um und versteht es, die Zuschauer komplett in seinen Bann zu ziehen - oder einfach nur umzuhauen. Lügen werden mit Leichtigkeit aufgedeckt, Gedanken werden gelesen, bevor sie zu Ende gedacht sind und mit noch nie dagewesenen Experimenten sorgt Tobias für Spannung, Staunen und grenzenlose Begeisterung. ‘Der Gedankenjäger‘ live, hautnah und exklusiv - man muss es erlebt haben. Seine Anfrage hat mich fasziniert und diese Art Show hatten wir noch nie im Zeltainer. Bin schon leicht angespannt und nervös…. Don’t miss it!

Tests mit SRF3 Moderatoren

20 Uhr | 30.– | www.tobiasheinemann.com | Reservieren

 

Max Lässer und Pedro Lenz - Höhenflug übers Mittelland - Sprachpoet und Saitenvirtuose

Pedro Lenz erzählt schöne, manchmal auch traurige Geschichten. Max Lässer erfindet auf seiner Gitarre einen Blues für unser Land. Höchste Zeit, dass die beiden zusammen auftreten! Der Gitarrist Max Lässer spielt den Soundtrack zu Pedro Lenz’ Geschichten vom Lebensgefühl im Mittelland. Sobald Lässer die Palette seiner Saiteninstrumente zum Klingen bringt, erhalten die Texte von Lenz eine neue Bedeutung. Lässer und Lenz reisen seit vielen Jahren mit ihren Programmen durchs Land. Dabei haben sie sich immer wieder gegenseitig gehört, gelesen und geschätzt. Was dabei herausgekommen ist, schwankt zwischen Melancholie und Heiterkeit, zwischen Tiefsinn und Blödsinn. Beide waren schon solo im Zeltainer, jetzt kommt die geballte Ladung zu zweit. Das wird unvergesslich!

29 Uhr | 35.– | www.maxlaesser.com | Reservieren