Luna-tic - HELDINNEN! - Olli&Claire spielen Antigone. Fast. - KlavierAkrobatikLiederKabarett ohne Akrobatik

Die zwei kecken Damen von Luna-tic, Claire aus Berlin und Mademoiselle Olli aus Ost- Paris, wirbeln über die Probebühne. Zum ersten Mal widmen sie sich einer klassischen Tragödie und somit auch -meinen sie zumindest- dem Ernst des Lebens. Die Lieder werden griechisch, das Klavier zur Antiquität, Olli spielt die Hauptrolle und Claire philosophiert sich premierenreif. Der Blick hinter die Kulissen zweier Heldinnen der besonderen Art: Urkomisch, voller Temperament und furchtbar tragisch... Nach 2010, 2012 und 2016 kommen unsere Lieblingsduellistinnen endlich wieder nach Unterwasser. Man muss sie einfach lieben die zwei. Sie sind wie ein Ehepaar, nur schlimmer. Sie beherrschen Instrument, Gesang, Wortwitz, Situationskomik, Improvisation, also eigentlich alles. Versprochen!

20 Uhr | 30.– | duo.luna-tic.net | Reservieren

 

BlöZinger (A) – ERiCH – Kabarett – Clownerie – und so

In „ERiCH“ thematisieren sie Absurdes, Typisches und Untypisches aus dem Mikro-Biotop Familie. Es muss erst Familienoberhaupt ERiCH versterben, bevor die beiden entfremdeten Brüder nach zwanzig Jahren sich - und auch den Rest der Familie - wieder treffen.
Sie hauen sich Ironie und Sarkasmus mit derartiger Wucht und Pointiertheit um die Ohren, dass es nur so kracht. In einer irrwitzigen Frequenz werden Lachmuskeln beansprucht, Klartext gesprochen, Rollen gewechselt – mit einer ordentlichen Prise österreichischem Schmäh. Robert Blöchl und Roland Penzinger treten seit 2004 auf. Deutscher Kleinkunstpreis 2019, Österreichischen Kabarettpreis 2013/2017. Also wenn es ein Duo gibt, das ihr sehen MÜSST, dann BlöZinger. 2018 lachten wir uns regelrecht kaputt! Absoluter Geheimtipp.

20 Uhr | 30.– | www.bloezinger.at | Reservieren

Les trois Suisses – Vagabund – Musikkabarett

Jetzt stehen sie da die zwei Strassenmusiker, aber nicht auf dem Dorfplatz, sondern auf der Bühne. Resli und Pascal sind von Martin spontan in den Zeltainer eingeladen worden und sollen nun 90 Minuten lang ihre grössten Hits darbieten. Das ist für die Vagabunden alles andere als einfach, denn ihr normales Strassen- Programm dauert bloss 25 Minuten. Diese ungewohnte Situation zwingt die beiden zu hochstaplerischen Ausschweifungen. Sie schwadronieren über ihr abenteuerliches Strassenmusikerleben, geben haarsträubende Geschichten zum Besten, komponieren ad hoc, graben uralte Songs aus ihrem Repertoire aus und spielen sich um Hemd und Kragen. LTS gehören seit ewig zum Zeltainer Inventar. Ich liebe sie einfach. Sie sind lustig, musikalisch und liebenswert. Willkommen ihr beiden!

20 Uhr | 30.– | www.lestroissuisses.ch | Reservieren 

Ennio Marchetto - „The Living Paper Cartoon“ - Lebendes Cartoon

Revue? Origami? Travestie? Playback-Show? Marchetto passt in keine Schublade und löst rund um den Erdball Begeisterungsstürme aus. Als Kind erschien ihm Marilyn Monroe im Traum, gekleidet in ihr weltberühmtes weisses Kleid. Doch es war aus Papier. Ennio baute es nach, und ein Star war geboren! Bis heute hat er auf diese Weise mehr als 350 Prominente aus Pappe und Papier auf die Bühne gezaubert. Prince und Michael Jackson erstehen wieder auf und die Queen verwandelt sich in Freddie Mercury. Diese rasante, mitreissende und irre komische Show gibt es so kein zweites Mal auf der Welt zu sehen. 2018 hat er ALLE verblüfft und mitgerissen, es war ein verrückter Abend und jetzt kommt er zurück. Ein Weltstar im Zeltainer, yesssss.

Ausschnitt Arosa Humorfestival

20 Uhr | 35.– | www.enniomarchetto.com | Reservieren

Zapzarap - Hohenstein - Acapella & Schauspiel

Nach einer Kreativpause kehrt Zapzarap mit Hohenstein, seiner neunten Produktion, auf die Kleinkunstbühnen der Schweiz und ins Toggenburg zurück.
Fredi’s Tankstelle läuft nicht mehr, seit die Autobahn eröffnet wurde. Tinu will nach Paris und erfindet hundert Gründe, nicht zu gehen. In Marlies’ und Georg’s Einfamilienhausquartier ist es mit der Ruhe vorbei, seit eine neue Handyantenne das Funkloch stopfen soll. Ein Tankdeckel geht auf Reisen und die Ruine Hohenstein steht über dem Ganzen und fürchtet das Ende nicht. In Hohenstein spielen acht Figuren drei Geschichten und einen Schluss. Marion Mühlebach, Jan Hubacher und Kristian Trafelet beweisen viel Spielfreude, Gesangs- und Schauspieltalent. Also wer sie kennt, kommt eh und wer nicht, soll meiner Empfehlung einfach blind vertrauen: Sie sind gut.

20 Uhr | 30.– | www.zapzarap.ch | Reservieren